Nia

Nia

~ Happy reading ~

 

 

Free Souls (Mindjack Trilogy, #3) - Susan Kaye Quinn 5 Sterne/5 stars

Enthält Spoiler für [b:Open Minds|12727768|Open Minds (Mindjack Trilogy, #1)|Susan Kaye Quinn|http://d202m5krfqbpi5.cloudfront.net/books/1348139344s/12727768.jpg|17864554] und [b:Closed Hearts|14897141|Closed Hearts (Mindjack Trilogy, #2)|Susan Kaye Quinn|http://d202m5krfqbpi5.cloudfront.net/books/1338923558s/14897141.jpg|18129785], die ersten beiden Bände der Mindjack Trilogy.

Kira kämpft darum, den unwiederbringlichen Verlust von Rafs Liebe und Zuneigung zu verkraften. Am besten kann sie das schwarze Loch in ihrem Herzen durch Aktivitäten für Julians revolutionäre JFA auszufüllen. Seit sie vor einigen Monaten freiwillig vor dem JFA-Hauptquartier in Jackertown aufgetaucht ist, hat sie eine Menge gelernt: Nahkampftechniken, Meditation und die Fähigkeit, in ihrem eigenen Geist Nervenbahnen zu aktivieren oder zu hemmen, machen Kira zu einer ziemlich perfekten Waffe gegen Mindreader aber auch gegen andere Mindjacker.
Kira unterstützt Julians Pläne inzwischen vollkommen. Nicht nur seine einnehmende Art und seine eher unheimlichen Jackerkräfte als Handler, auch seine Integrität gegenüber all seinen Jackerfreunden und -schützlingen haben Kira überzeugt. Julian sieht die Mindjacker als nächsten Evolutionsschritt und glaubt, dass sich über kurz oder lang die Mindreader zu Mindjackern entwickeln werden. Doch diesem eher langsamen Prozess stehen zwei nicht zu unterschätzende Feinde entgegen, die sich mit ihren perfiden Plänen verbündet haben:
- Krestel, obwohl selbst ein Jacker, hasst seine eigene Spezies mit Leib und Seele. Er hat sich das Ziel gesetzt, die Mindjacker auszurotten. Insbesondere Kira steht auf der Liste seiner Wunschopfer ganz weit oben.
- Senator Vellus fährt andere Geschütze auf: Neben den Antijacker-Helmen, plant er ein ganzes Zentrum, in dem Jacker gehalten werden können, ohne eine Gefahr für andere zu werden. Außerdem lässt er eine Barrikade um Jackertown bauen, um Julian und JFA dauerhaft zu isolieren. Im ganzen Land hat er Testlabore eingerichtet, in denen die Menschen auf Jackergene hin untersucht werden. Die, die sich als Jacker entpuppen, werden gekennzeichnet und verlieren ihre Rechte als Mitglieder der Gesellschaft der Mindreader.
Kira, Julian, Ava, Sasha, Anna und die übrigen Revolutionäre müssen sich beeilen, um das Leben der Mindjacker doch noch zum Positiven zu wenden...

Free Souls ist der fulminante Abschluss der Mindjack Trilogy. Das Buch ist wieder extrem spannend und gut geschrieben. Beim Lesen von Free Souls lässt sich kaum etwas vorhersehen, stattdessen darf man sich auf zahlreiche überraschende Wendungen freuen. Zudem gelingt es Susan Kaye Quinn, die Geschichte nicht nur logisch abschließen zu lassen, sondern auch wieder neue Aspekte der Mindjacker-Welt zu zeigen. Kira beispielsweise hat ihre Fähigkeiten enorm erweitert und alleine die Sequenzen, in denen man sie bei ihren Missionen oder beim Eintauchen in ihren Geist begleiten darf, sind atemberaubend. Wann gibt es das mal in einem Buch, dass sich der Geist der Protagonistin dermaßen fortentwickelt, dass alleine das einen zum Weiterlesen bringt?

Drüber hinaus hat mir sehr gefallen, wie Susan Kaye Quinn die Liebesgeschichten über die ganze Mindjack Trilogy aufgebaut hat. Es gibt verschiedene Personen, die sich in Kira verlieben und in die auch sie sich zum Teil verliebt. All das passiert aber ohne Hast, nachvollziehbar und - insbesondere in Closed Hearts und in Free Souls - nacheinander. Was für eine Wohltat, mal kein endloses Liebesdreieck erleben zu müssen.

Für mich war Free Souls perfekt. Allerdings bleibt eine Frage offen. Vielleicht geht es nur mir so: Doch ich hätte zu gerne gewusst, was Krestel zu dem gemacht hat, der er ist. Zu Senator Vellus bietet einem Susan Kaye Quinn eine tolle Erklärung an, bei Krestel ist das nicht der Fall. Auch die Kurzgeschichten zur Trilogie ([b:Mindjack Origins Collection|17384044|Mindjack Origins Collection|Susan Kaye Quinn|http://d202m5krfqbpi5.cloudfront.net/books/1363705256s/17384044.jpg|24182920]) liefern diesbezüglich keine weitere Aufklärung. Vermutlich muss man sich einfach damit abfinden, dass Krestel ein gefühlskalter, schlauer Psychopath ist, der der klassischen Diagnose (Psychopathie: http://de.wikipedia.org/wiki/Psychopathie - Wikipedia) insofern widerspricht, als das ihm nicht an einem Ziel mangelt. Beim Lesen/Verschlingen von Free Souls war ich so gebannt, dass mir diese Erklärung nicht gefehlt hat. Im Nachhinein hätte ich es aber zu gerne gewusst.

Fazit: Free Souls ist ein atemberaubender Abschluss der Mindjack Trilogy, der erneut mit vielen überraschenden Wendungen aufwarten kann. Insgesamt hat Susan Kaye Quinn eine fantastische Reihe geschrieben, die eine so spannende Gedankenwelt erschafft, dass man neidisch auf das Wasser in Kiras Welt werden kann. Absolut empfehlenswert.