Nia

Nia

~ Happy reading ~

 

 

Dylan & Gray - Katie Kacvinsky, Ulrike Nolte Dylan und Grey begegnen sich zum ersten Mal auf dem Campus der Universitäts- und Wüstenstadt Phoenix (Arizona/USA). Gray lebt in Phoenix und besucht an der Uni zwei Sommerkurse, um Punkte für ein Baseballstipendium zu sammeln. Dylan macht mitten im Sommer Urlaub in der Stadt (ein Irrsinn für jeden Einwohner von Phoenix!), hütet dabei das Haus ihrer Tante und macht auch sonst so allerhand. Unter anderem besucht sie einen Fotokurs, für den sie zwei Geckos fotografieren will - und dabei liegt sie dann genau auf dem Campusweg, den Gray gerade entlanggeht. Da Dylans selbstgestellte Wochenaufgabe bedeutet, sich einen Freund zu suchen, fällt ihre Wahl nicht von ungefähr auf Gray. Sie hat ihn schon länger dabei beobachtet, wie er versucht, unnahbar alle menschlichen Wesen von sich fernzuhalten und sich dabei für die meisten Augen unsichtbar macht. Neugierig geworden, will sie wissen, was hinter diesem Verhalten steckt.

Und so treffen sich Zwei, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Gray düster, melancholisch und dabei voller brodelnder Gefühle und Dylan, quirlig, spontan und immer auf der Suche nach neuen Abenteuern fern ihrer einengenden Heimatstadt. Als sie sich nach und nach näher kennen lernen, stellen sie fest, dass sich richtig gut miteinander verstehen und beispielsweise einen komischen Sinn für Humor teilen und auch musikalisch auf einer Wellenlänge liegen. Und so kommt es wie es kommen muss. Sie verlieben sich heiß und innig ineinander - dabei gibt es allerdings gleich zwei Probleme. Dylan steht am Beginn einer Weltreise und ist kein Stück auf der Suche nach der großen Liebe und Gray hat einen ganzen Pulk an Problemen im Schlepptau...

First Comes Love / Dylan & Gray von Katie Kacvinsky ist eine wunderbar anrührende Liebesgeschichte. In 26 Kapiteln erzählen Dylan und Gray abwechselnd aus ihrer Perspektive, was bei dieser Geschichte den Reiz ungemein erhöht. Denn so verschieden Dylan und Gray sind, so unterschiedlich ist auch ihr Erzählstil. Dylan mit ihrer eher hibbeligen Art hat aber eine sehr genaue Beobachtungsgabe. Damit kann sie sich auf die seltsamsten Dinge fokussieren, was oft sehr lustig ist. Gray erscheint zuerst ernst und gelangweilt. Doch das täuscht, er und seine Familie stecken mitten in einer schlimmen Zeit, als Dylan in sein Leben tritt und es gehörig durcheinander wirbelt. Doch kann er sich trotz aller Probleme immer noch Öffnen und so lässt er Dylan nach in nach in sein Herz: erst als verrückte Freundin, später als viel mehr. Obwohl die spleenige und herzerfrischende Dylan die atemberaubendere Persönlichkeit ist, hat mir der tiefgründige und traumatisierte Gray es ja besonders angetan.
Einziger Kritikpunkt an First Comes Love / Dylan & Gray: Das Ende kam etwas plötzlich und ist, ungeachtet der tiefen Liebe, die zwischen den beiden Figuren herrscht, ziemlich offen gehalten. Hier hätte ich mir, trotz dass es noch mehr Bücher über Dylan und Gray gibt, eine etwas abgeschlossenere Handlung gewünscht. So blieb ich zum Schluss etwas ratlos auf all den Emotionen, die das Buch in mir hervorrief, sitzen. Aber da ich - was Bücher betrifft - etwas masochistisch veranlagt bin, kann ich es kaum erwarten, das bislang nur auf Englisch erhältliche Second Chance zu lesen. Auch die übrigen Bücher von Katie Kacvinsky sind inzwischen auf meinem Wunschzettel gelandet.
Fazit: 4,5 Sterne für eine fast perfekte YA-Lovestory.