Nia

Nia

~ Happy reading ~

 

 

Verbannt zwischen Schatten und Licht - Kira Gembri Der erste Tag nach den Ferien und Lily und ihre Freundin Jinx fangen an einer neuen Schule an. Jinx ist laut und unbekümmert, Lily ist fleißig und strebsam, aber ein echter Pechvogel: Wo sie geht und steht, stoßen ihr Ungeschicklichkeiten oder sogar Unfälle zu. Umso peinlicher ist Lily berührt, als Jinx sie lautstark auf den verwegen und gutaussehenden Rasmus aufmerksam macht, den Jinx nur 'Mr. Schlafzimmerblick' nennt. Spontan hat Jinx beschlossen, er und Lily wären das ideale Paar. Und obwohl Lily Jinx verrückte Ideen zur genüge kennt, muss sie sich insgeheim eingestehen, dass Rasmus sie wirklich fasziniert.

Als Rasmus Lily dann tatsächlich um ein Date bittet, ist sie zuerst hoch erfreut. Doch da das Date alles andere als gut läuft, beschließt sie, sich nicht mehr weiter von Rasmus aus der Ruhe bringen zu lassen. Doch leichter gesagt als getan: Rasmus hat die irritierende Eigenschaft, besser in englischer Literatur zu sein als Lily, obwohl ihm merkbar nichts an seiner Leistung liegt. Und das auch noch, obwohl es doch Lilys Steckenpferd und eigentlich ihre Paradedisziplin ist. Und so bittet sie Rasmus kurzerhand um Nachhilfe. Dabei lernen sich die Zwei besser kennen und werden Freunde und auch mehr scheint nicht mehr ausgeschlossen. Doch über kurz oder lang erkennt Lily, dass Rasmus eine Menge Geheimnisse hat und nicht der normale Teenager ist, der er auf den ersten Blick zu sein scheint.

Verbannt zwischen Schatten und Licht ist das erste Buch von Kira Gembri und es war wirklich sehr unterhaltsam. Irgendwie bin ich durch Zufall auf das wirklich günstige ebook gestoßen und habe es dann auch spontan gekauft. Und nachdem ich einmal angefangen hatte, zu lesen, konnte ich gar nicht mehr aufhören. Die Geschichte fließt erst einmal leicht und witzig dahin und man begleitet Lily bei diversen Peinlichkeiten. Ihre Faszination für Rasmus ist sowohl von Zuneigung und Begehren als auch von Eifersucht geprägt - das fand ich, war mal eine echte Abwechslung zu all den dahinschmelzenden Teenagerdamen der diversen High-School-Bücher.
Obwohl mir vieles an der Story ein wenig weit her geholt zu sein schien - etwa die Tatsache, dass Lilys Eltern so gut wie nie Zuhause sind und sich, wenn sie da sind, nur selten ernsthaft mit ihrer Tochter befassen, oder dass Rasmus mehr oder weniger immer die gleichen Klamotten trägt und sich oft seltsam verhält oder mir der Steinbruchberg am Ende wie der Mount Everest vorkam und auch die Auflösung generell ein wenig ausgefeilter hätte sein dürfen - hatte ich trotzdem einfach Spaß an dem Buch. Das lag zu einem großen Teil an dem humorvollen Schreibstil und damit auch an Lilys und Rasmus witziger Art. Gefallen hat mir auch die Tatsache, dass der obligatorische Dritte, Sam, in Verbannt zwischen Schatten und Licht mal eine andere Rolle spielen darf. Ebenfalls sehr charmant fand ich die ganzen Anspielungen auf andere literarische Werke, wobei mich hier besonders die Verweise auf Pride and Prejudice / Stolz und Vorurteil und Mr. Darcy gefreut haben.

Wirklich ein heiterer Lesespaß für zwischendurch - mit großen Teenagergefühlen inklusive. Allerdings sollte man, was die Logik der Geschichte und ihre Auflösung betrifft, Fünfe gerade sein lassen und stattdessen den Humor und den Fluss der Story genießen. Ich hoffe, Kira Gembri wird noch mehr so leichte und charmante Bücher schreiben.
Fazit: 3,5 Sterne