Nia

Nia

~ Happy reading ~

 

 

Grischa: Goldene Flammen (Grischa, #1) - Leigh Bardugo, Henning Ahrens Die 17-jährige Alina ist eine Weise. Zusammen mit Maljen, ihrem Freund aus Kindertagen, ist sie in einem von Rawkas Weisenhäusern aufgewachsen. Inzwischen sind beide in der Ersten Armee des Zaren tätig: Alina als einfache Kartografin, Maljen als begnadeter Fährtenleser. Dass Alina in ihren Freund verliebt ist, behält sie lieber für sich - zum einen ist Maljen ein echter Frauenschwarm und zum anderen möchte sie ihre innige Freundschaft nicht aufs Spiel setzen. Nun steht für Alinas die erste Durchquerung der Schattenflur an. Die Schattenflur teilt das Land Rawka in zwei Teile. In ihr herrscht ewige Dunkelheit und die bösartigen und harpyienähnlichen Volkra lauern dort den Menschen auf. Bei einem Angriff gerät Maljen in tödliche Gefahr und bei Alinas Versuch, ihn zu beschützen, setzt sie unwissentlich enorme Kräfte frei.
Was bislang niemand wusste: Alina ist eine Grischa. Das sind die Soldaten der Zweiten Armee und die sogenannten Meister der Kleinen Künste. Alle Grischa haben unterschiedliche magische Fähigkeiten: es gibt den Orden der Lebenden und Toten, die Korporalki, den Orden der Beschwörer, die Ätheralki, den Orden der Fabrikatoren, die Materialki, und den obersten aller Grischa, den Dunklen. Schon lange gab es keine Sonnenkriegerin mehr unter den Grischa, doch Alina scheint eine zu sein. Und so wird sie, ohne Einspruch erheben zu können, in die Hauptstadt Os Alta geschickt, um dort zu einer echten Grischa ausgebildet zu werden. Zwei Dinge machen Alina besonders zu schaffen: Maljen ist plötzlich aus ihrem Leben verschwunden und der geheimnisvolle Dunkle gibt ihr zu verstehen, dass sie mit ihren Fähigkeiten einst ganz Rawka retten wird...

Shadow and Bone / Goldene Flammen ist der Auftaktband der Grischa Trilogy / Grischa-Trilogie. Leigh Bardugo lässt die Geschichte in Rawka spielen, einem vom zaristischen Russland inspiriertem Land. Zusammen mit Alina lernt man die mächtigen Grischa nach und nach kennen und wird in die politischen Machtkämpfe um den Zaren hineingezogen. Dabei ist nichts so wie es scheint und auch der von Alina zunächst so vermisste Maljen spielt im weiteren Verlauf der Geschichte eine große Rolle. Die Protagonistin und ihre innere Zerrissenheit ist Leigh Bardugo sehr gut gelungen. In einer völlig fremden Umgebung mit neuen schwierigen Aufgaben, versteht es Alina sich durchzuboxen und ihren Platz zu finden. Weniger zufrieden haben mich die Männer in diesem Buch gemacht. Maljen als Jugendfreund, dem durch die Trennung von Alina erst bewusst wird, was er überhaupt an ihr hat, macht ja noch eine plausible Wandlung durch. Doch der Charakter des Dunklen ist meines Erachtens zu wenig ausgearbeitet worden. Von Beginn an, versteht er es, Alina zu faszinieren. Doch als Leser kann man, obwohl man Alinas Gedankengängen folgt, diese Anziehungskraft nur zum Teil nachvollziehen. Mir ging es so, dass ich das Geheimnisvolle an ihm auch echt faszinierend fand. Warum Alina aber körperlich so von ihm angezogen ist, obwohl sie doch Maljen liebt, wird erst spät erklärt. Zudem kommt die Wendung, die seine Person betrifft, einfach zu plötzlich. Hier hätte ich mir mehr Einblick in sein Seelenleben, seine Vergangenheit oder seine Intentionen gewünscht - beispielsweise hätte die alte Baghra eine noch größere Rolle spielen dürfen.

Insgesamt ist das Buch aber lesenswert und spannend gewesen und ich möchte unbedingt wissen, wie es mit Alina, Maljen und auch dem Dunklen weitergeht. Die weiteren Bände heißen Siege and Storm und Ruin and Rising. Zu den deutschen Ausgaben der Folgebände habe ich noch keine Angaben gefunden. Da der Carlsen-Verlag die deutsche Ausgabe von Shadow and Bone / Goldene Flammen aber mit einem wirklich gelungenen Cover und einer wunderschönen Karte von Rawka versehen hat, kann man davon ausgehen, dass Leigh Bardugos Bücher über kurz oder lang alle auf Deutsch erscheinen werden.