Nia

Nia

~ Happy reading ~

 

 

Die rote Pyramide/The Red Pyramid (Kane Chronicles #1) ~ Rick Riordan

Die Rote Pyramide Die Familie Kane ist alles andere als normal: Der 14-jährige Carter reist mit seinem Vater, dem Ägyptologen Dr. Julius Kane um die Welt. Seine 12-jährige Schwester Sadie lebt bei den Großeltern in London. Diese geben ihrem Schwiegersohn Julius die Schuld am Tod ihrer Tochter Ruby und haben das Sorgerecht für Sadie erstritten. Mit Carter wollen die Großeltern nichts zu tun haben, weil er nach dem Vater kommt, während Sadie wie eine jüngere Ausgabe ihrer Mutter aussieht. Doch zweimal im Jahr dürfen Julius und Carter Sadie besuchen. Dieses Mal, am 24. Dezember, schleift Julius die beiden mit ins Britische Museum, was weder Sadie noch Carter für den ultimativen Familienausflug am heiligen Abend halten.

Doch was dort passiert, hätten sich Sadie und Carter in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt: Mithilfe des berühmten Rosettasteins will Julius den ägyptischen Totengott Osiris herbeirufen. Doch birgt der Stein so viel Macht, dass die Beschwörung schief geht. Nicht nur ein sondern gleich fünf ägyptische Götter manifestieren sich. Unter anderem ein furchterregender glutroter Typ, der Julius in einen Sarg einsperrt und entführt. Ehe Sadie und Carter so richtig wissen, wie ihnen geschieht, sind sie mit ihrem Onkel Amos, Julius Bruder, auf dem Weg nach New York und versuchen, ihren Vater zu retten. Dabei reisen sie nicht irgendwie, sondern auf einer ägyptischen Barke, die eine Abkürzung durch die Duat, das ägyptische Jenseits, nimmt und so mal locker 5.000 Kilometer pro Stunde zurücklegen kann.


Schnell wird Sadie und Carter klar, dass sie plötzlich in einer Welt gelandet sich, in der die ägyptische Mythologie überaus lebendig ist. Und so nach und nach bekommen die Zwei noch eine Menge mehr heraus: Was die ägyptischen Götter mit ihnen und ihrer Familie zu tun haben. Wer der glutrote Typ eigentlich ist und welche Götter ebenfalls unterwegs sind. Welche Feinde sie, ohne es zu wissen, schon lange haben und welche ganz aktuell das Problem sind. Und natürlich, was es bedeutet, plötzlich ganz viel Zeit mit dem eigenen, doch eher unbekannten Geschwister zu verbringen und es regelmäßig aus Gefahr bugsieren zu müssen...

The Red Pyramid Lange Zeit konnte ich mich nicht überwinden, Die Kane-Chroniken/The Kane Chronicles von Rick Riordan zu beginnen. Einmal, weil ich Angst hatte. Angst, dass die Reihe bei Weitem nicht an die tollen Bücher um Percy Jackson und um Die Helden des Olymp heranreicht. Außerdem wollte ich erst einmal abwarten, bis alle Bücher der neuen Reihe erschienen sind - die Warterei auf jeden neuen Heroes of Olympus-Band ist ja schon schlimm genug... Doch dann habe ich den ersten Band von meiner lieben Blogkollegin ND geschenkt bekommen und musste einfach mit dem Lesen anfangen. Was soll ich sagen: Die rote Pyramide ist ein 'Riordan in Bestform'.

Die Handlung wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der sehr unterschiedlichen Geschwister Sadie und Carter erzählt. Und zwar wirklich erzählt. Das Buch stellt sozusagen eine abgeschriebenen Tonbandaufnahme dar. Somit liest und erlebt der Leser das, was Sadie und Carter reden und denken - ungefiltert, lebendig und sehr, sehr lustig verpackt. Rick Riordan schafft es wirklich, den Beiden so viel Charakter einzuhauchen, dass man die Seitenkapitel, die jeweils mit dem Namen und ägyptischen Zeichen der jeweiligen Person versehen sind, oft gar nicht bräuchte. Auch wenn Carter klug und witzig ist, hat Sadie es mir besonders angetan. Sie ist so herrlich unverblümt, ungeduldig und tapfer - da musste ich sie einfach in mein Herz schließen.

Natürlich kommt dem versierten Percy Jackson-Leser die ein oder andere Idee in Ansätzen bekannt vor - etwa das hinter dem ersten Bösewicht ein noch viel schlimmerer lauert. Auch der Erzählstil von Sadie und Carter ist manchmal ähnlich flapsig wie der von Percy und Co. Dennoch ist die Geschichte kein einfacher Abklatsch. Nicht nur, dass eine andere Mythologie dargestellt wird, welche übrigens sehr, sehr sauber recherchiert wurde. Nein, auch die Götter selbst manifestieren sich anders. Alleine dadurch ergeben sich in dieser Reihe interessante Möglichkeiten...


Fazit: Sadie und Carter Kane sind echte Sympathieträger und die Story wird actionreich und witzig erzählt. Damit bietet Die rote Pyramide/The Red Pyramid Lesespaß für Jung und Alt - absolut empfehlenswert.

Source: http://www.buchjunkies-blog.de/?action=review&reviewId=182