Nia

Nia

~ Happy reading ~

 

 

A Year Like None Other ~ Aspen In The Sunlight

A Year Like None Other - Aspen In The Sunlight

Everything starts with a letter from Surrey at the beginning of Harry's 6th year at Hogwards. Harry isn't happy about this clash of his muggle and his magical lives and therefore ignores the letter. Unfortunately the letter drops from his schoolbag in the next Portions class. Snape can't resist another chance to torment Harry and starts to read his mail openly. He stops after the first sentence with a strange look in the eyes. Nonetheless he forces Harry to read his letter after the lesson. Harry's aunt Petunia is severely ill. Dumbledore sends Harry back to his relatives but doesn't want him to go alone. Because full moon is near and all other members of the Order of the Phoenix are occupied he sends Snape to protect Harry. Snape uses a new and better version of Polyjuice and accompanies Harry disguised as Remus Lupin. Harry is horrified but Snape gives him comfort in this situation. Both realise soon they have always misjugded each other.

Petunia has leukaemia and her last chance is a bone marrow transplantation. Because his blood cells are a match Harry wants to help her. But muggle medicine can interact strongly with magic and could be terribly dangerous for magicians and witches. In earnest his donations follows an infection which has to be treated in St. Mungo's. When Harry regains conciousness everything is fine except his magic...

 

A Year Like None Other was the longest fanfiction I've ever read (about 1.800 pages on my e-reader). After one immersed into the story it didn't seem long. It was a great read: sad, suspenseful, profound, and with a complex developement of the MCs. If I think about the long way the characters have gone in this story it still takes my breath away. Imo A Year Like None Other is a book for mature reades. Not because of explicit scenes (there are none) but due to the fact that the characters have to bear a lot. This story isn't for the faint-hearted. If Harry and Draco were weaker characters they would break and became insane.

 

A Year Like None Other isn't only about Harry Potter's world and its magic (which develops as well). It's about overcoming ones traumata and about compensating angst, it's also about family and what a family looks like for the MCs. It's a book about friendship and love - not the love between partners but the love you need to forgive and the love a new bonding family demands. It was an emotional and touching read.

Cover A Year Like None Other Kama Holloway

 

I loved how the writing of Aspen In The Sunlight spoke to my heart. Precisely because all MCs suffered horrible in this fic. There were some terrifying moments and I've asked myself how or if the characters could bear anymore. But inbetween drama and angst there were also humorous moments. Especially when magic and muggle lives crash together or when Harry starts to regain his magic. To read about this 6th school year of Harry was as thrilling as the original one and the characters were like their true selves.It's not a book for faint of heart readers but worth a try if you like complex and twisted stories.

 

A Year Like None Other is the first of a trilogy. The second one is called A Summer Like None Other and takes place in the summer between Harry's 6th and 7th school year. The last one of the series, A Family Like None Other, is currently under progress and far from beeing finished. It's about Harry's 7th year at Hogwarts. Nonetheless one could read A Year Like None Other as a stand-alone.

 

Here you can download A Year Like None Other. The cover art is from Aspen In The Sunlight's internet side. The first one is by Maria Armstrong - see Cover Art, the second one is by Kama Holloway see Moments. Thank you very much Aspen, for the permission to use the pictures from your homepage.

 

German review ahead

 

Alles beginnt mit einem Brief aus Surrey am Anfang von Harrys 6. Schuljahr. Harry, der mit diesem Eingriff der Dursleys in seine magische Welt überhaupt nicht klar kommt, will den Brief nicht öffnen und lesen. Doch dummerweise fällt er ihm in der Zaubertränkestunde aus der Tasche und Snape schnappt sich Harrys Brief. Erst sieht es so aus, als würde Snape ihn dem gesamten Klassenraum vorlesen wollen, doch dann stoppt Snape und sieht Harry mit einem seltsamen Blick an. Trotzdem zwingt er Harry nach der Stunde, den Brief zu lesen. Tante Petunia ist schwer krank und braucht Harrys Hilfe. Dumbledore will Harry nach den Ereignissen im Ministerium nicht alleine nach Surrey lassen. Weil der Vollmond nahe ist und auch sonst kein Ordensmitglied Zeit hat, muss er in Snapes Begleitung zum Privet Drive zurückkehren. Doch Snape begleitet ihn mithilfe einer verbesserten Vielsafttrankversion als Remus Lupin. Harry ist entsetzt, aber tief im Herzen trotzdem dankbar für die Gesellschaft. Und schnell merken Snape und Harry, dass sie den jeweils anderen ziemlich lange falsch eingeschätzt haben.
Als klar ist, dass Tante Pentunia an Leukämie leidet und nur eine Knochenmarkstransplantion überhaupt noch etwas ausrichten kann, beschließt Harry ihr zu helfen, so er denn ein passender Spender ist. Das Problem daran ist nur, Muggelmedizin ist höchst gefährlich für Zauberer und Harry ist sich nicht sicher, ob und wie der diesen Eingriff überstehen soll. Und tatsächlich gerät Harry durch eine Infektion in Lebensgefahr. Als er im St. Mungo's wieder zu sich kommt, ist alles wie sonst, bis auf seine Magie...

A Year Like None Other ist mit über 1.800 eBook-Seiten das längste Harry Potter-Fanfiction, das ich je gelesen habe. Ist man erst mal in die Geschichte eingetaucht, hat es aber wirklich keinerlei Längen. Das Fanfiction ist eines der besten und komplexesten, die ich je lesen durfte: es ist traurig, spannend, tiefgründig und voll von den erstaunlichsten charakterlichen Entwicklungen. Wenn ich drüber nachdenke, welchen weiten Weg Harry, Severus und Draco in Aspen In The Sunlights Geschichte jeder allein, aber auch zusammen, zurücklegen, raubt es mir immer noch den Atem. A Year Like None Other ist definitiv ein Buch für erwachsene Leser. Und zwar nicht weil es sexuell explizit ist, sondern, weil die Ereignisse, mit denen die Charaktere konfrontiert werden, nur etwas für starke Nerven sind. Harry und auch Draco erleben Dinge, an denen schwächere Charaktere zerbrechen würden.
A Year Like None Other ist nicht nur ein Buch über die Welt von Harry Potter, in dem etwa die Magie teilweise ganz neue und interessante Wege geht. Es ist auch ein Buch über Angst- und Traumabewältigung, über Familie und was Familie für die einzeln Charaktere bedeutet. Darüber hinaus ist es ein Buch über Freundschaft und Liebe. Nicht die Liebe zwischen Partnern, sondern die Liebe, die es braucht, um einander zu verzeihen und auf dem Weg zu einer ganz eigenen Art von Familie zusammenzuwachsen. Es ist ein sehr anrührendes und emotionales Buch.

 

Aspen In The Sunlight schreibt mit einer inneren Tiefe, die ihresgleichen sucht. Keiner der Protagonisten wird geschont und immer wieder gibt es Momente, an denen man vor Schreck erstarrt oder sich bei dem Gedanken ertappt, dass die Charaktere unmöglich noch mehr verarbeiten können. Trotz aller Dramatik es gibt auch humorvolle Momente in A Year Like None Other. Insbesondere wenn Muggel- und Magierwelt aufeinander prallen oder wenn Harry beginnt, seine Magie zurückzuerobern, musste ich mehr als einmal herzhaft lachen. Die Charaktere sind wunderbar gelungen und meiner Meinung nach ist dieser 6. Harry Potter dem Original ebenbürtig. Auch wenn es manchmal hart ist, habt Vertrauen in A Year Like None Other und genießt die Komplexität, die einem beim Lesen geboten wird.

Eine Anmerkung zum Schluss: A Year Like None Other ist das erste in einer Serie von drei Büchern, von denen das letzte immer noch im Entstehen ist. Das zweite Buch A Summer Like None Other ist mit knapp 600 Seiten deutlich kürzer, umfasst aber auch den viel kürzeren Zeitraum der Sommerferien zwischen dem 6. und 7. Schuljahr. Da das dritte Buch Harrys 7. Schuljahr thematisiert, wird es wohl noch länger dauern, bis es abgeschlossen ist.

 

Fazit: Ein sehr emotionales Fanfiction über Familie, Liebe, Schuld, Angst, Kompensation von Gewalt und Traumata. Sehr, sehr schön geschrieben und sehr nahe an den wirklichen Harry Potter-Charakteren. Es ist eine der längsten Geschichten, die ich überhaupt je gelesen habe, hatte für mich aber fast gar keine Längen. Die inneren und äußeren Entwicklungen sind dafür einfach zu spannend und ein paar Kapitel sind wirklich unglaublich. Welche das sind, müsst ihr allerdings selber lesen.

Hier findet ihr A Year Like None Other zum Downloaden. Die Grafiken stammen von der Homepage der Autorin, die mir freundlicherweise erlaubt hat, sich in ihrer Artgallery zu bedienen. Das Cover stammt von Maria Armstrong (Cover Art), das Bild von Kama Holloway (Moments).

Source: http://www.buchjunkies-blog.de/?action=review&reviewId=1304